Die Abschlussprüfungen an den zahlreichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen des Landkreises rücken näher und damit wird auch die Verunsicherung bei vielen Schülerinnen und Schüler größer: „Wie geht es danach weiter?“ Einen Einblick in das breit gefächerte Angebot an Anschlussmöglichkeiten an der Albert-Schweitzer-Schule erhielten vergangenes Wochenende Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern.
Es besteht an der ASS ein vielfältiges Angebot für die Schülerinnen und Schüler zum Erlangen eines höheren Bildungsabschlusses oder zum Abschluss einer Berufsausbildung. Nachdem die angebotenen dualen Ausbildungsberufe in den Bereichen Floristik, Gartenbau, Hauswirtschaft sowie Landwirtschaft bereits an einem gesonderten Berufsinformationstag im Dezember präsentiert wurden, stand dieser Infotag ganz im Zeichen der vollzeitschulischen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Neben allgemeinen Vorträgen zu den verschiedenen Schularten erhielten die Besucher auch Einblicke in die Fachräume der an der ASS angebotenen berufsbezogenen Profilfächer. Des Weiteren gab es dort Versuche und Vorführungen in den Bereichen Biotechnologie, Ernährung und Chemie, Gesundheit und Pflege sowie Sozialpädagogik, bei welchen die Besucher teilweise auch selbst mitmachen durften. Beispielsweise im Bereich des beruflichen Gymnasiums mit dem Profilfach Ernährung und Chemie entstand so das ein oder andere Überraschungsmoment während der Versuche oder im Gespräch über unterrichtsrelevante Themen: So wusste zum Beispiel kaum einer der Besucher, dass bereits ein Viertel einer roten Paprikaschote genauso den Tagesbedarf an Vitamin C deckt wie zwei Kiwis oder Zitronen. Außerdem wurden den Besucher Müsliriegel mit Buffalo-Würmern angeboten, die hochwertige Proteine enthalten und als nachhaltige Alternative zu allgemein bekannten Fleischprodukten weitestgehend noch unbekannt waren.

Den Abgängern der Hauptschulen stehen neben den dualen Ausbildungsgängen auch der berufsvorbereitende Bildungsgang AVdual mit den Profilfächern Hauswirtschaft und Ernährung sowie Gesundheit und Pflege offen. Anschließend besteht bei guter Leistung auch die Möglichkeit, die mittlere Reife an der zweijährigen Berufsfachschule in diesen Profilfächern zu absolvieren.
Neben den Vorträgen und Vorführungen durch Lehrkräfte der ASS standen auch Schülerinnen und Schüler verschiedener Schularten für Fragen zur Verfügung, um den Besuchern einen Einblick in den Alltag aus Schülerperspektive zu geben. Außerdem sorgten sie mit dem Verkauf von Essen und Getränken auch für das leibliche Wohl der Besucher.
Text/Bilder: Storz

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen